AdministrationDiensteEntwicklungGamesToolsWindows

TruePlay – Anti-Cheat

Mit TruePlay bietet Microsoft einen Anti-Cheat-Dienst an der bei Spielen gegen Cheating schützen soll. Der Beschreibung nach (https://msdn.microsoft.com/library/windows/desktop/e86f4d72-c29f-4720-beec-da57ba6617bc) führt TruePlay Spiele in einem geschützten Prozess aus. TruePlay scheint also eine Anwendung in der Art von PunkBuster, VAC oder Warden zu sein.

Was ist TruePlay?

Es handelt sich um einen Dienst, der für Desktop-UWP-Apps gedacht ist. Damit steht er nur Entwicklern von Spielen auf Windows 10-PCs zur Verfügung. Spiele auf Mobilgeräten und der XBox dürften nach der Beschreibung also nicht geschützt werden können.

Laut Microsofts Dokumentation sind UWP-Apps dadurch gekennzeichnet, dass sie über den Windows Store vertrieben werden und als Appx installiert werden. Entwickler herkömmlicher Windows-Spiele können ihn also anscheinend nicht nutzen.

Wie funktioniert TruePlay?

TruePlay bietet einen Win32-API an, die auf Desktop-PCs zur Verfügung steht und von Entwicklern von Spielen angesprochen werden kann.

TruePlay überwacht dann Programmteile des Spiel und stellt den Entwicklern Daten zur Verfügung, die auf Manipulationen des Spiels hinweisen. Benutzer können TruePlay allerdings deaktivieren. Es liegt in der Hand der Spielentwickler wie sie damit umgehen.

Der Dokumentation ist von „Common cheats“ die Rede. Da es sich bei solchen Hacks in der Regel um Speichermanipulationen handelt wird es sich um einen Schutz vor diesen handeln.

Alle Teile der Serie

Windows 10 mit Handy verknüpfen

OneDrive-Files On Demand

TruePlay – Anti-Cheat

Überarbeitete Bildschirmtastatur

WSL – Das Linux-Subsystem

Tags

Marcel Melzig

Softwareentwicklung in C# .NET, ASP.NET MVC, PHP, Javascript, HTML, CSS, Java

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close